An apple a day keeps the doctor away! Schön, wenn es immer so wäre. Gelegentlich müssen wir aber doch ins Krankenhaus und bekommen eine Betäubung oder Medikamente. Und diese Mittel müssen absolut fachgerecht gelagert werden, nämlich in Betäubungsmitteltresoren.

Tresore für den Gesundheitsbereich

Krankenhäuser, Kliniken, Pflegeeinrichtungen wie Seniorenheime, Apotheken – sie alle benötigen Medikamente für die Patienten. So hilfreich diese in der richtigen Anwendung sind, so fatal können sie bei falscher Einnahme sein, sogar tödlich. Deshalb ist es unerlässlich, Medikamente (oder Chemikalien, Gift etc. ) wegzusperren. Nur autorisierte Personen dürfen Zugang zu diesen Mitteln haben, damit kein Unfug getrieben werden kann. Man spricht hier von BTM-Tresoren, Betäubungsmitteltresoren, die zertifiziert sind.

Genauso müssen aber auch die Daten der Patienten vor unbefugtem Zugriff geschützt werden. Und der Patient ist „Gast“ im Krankenhaus, möchte vielleicht auch seine Wertsachen im Zimmer sicher verwahren können.

BTM-Tresore (Betäubungsmittel)

Die Lagerung von größeren Mengen Betäubungsmitteln ist im Suchtmittelgesetz geregelt.

BTM-Tresore müssen installiert werden und die Betäubungsmittel darinnen sicher verschlossen werden.

Nur Befugte dürfen mit diesen Mitteln verantwortungsvoll umgehen. Jeder Missbrauch kann Folgen haben.

Auch auf diesem speziellen Gebiet haben wir viel Erfahrung, die wir Ihnen gerne bei einer Beratung zur Verfügung stellen.

Zimmertresore

In einer eher unpersönlichen Atmosphäre, schätz man ein kleines Stück Persönlichkeit.

Der Patient, der meistens sein Zimmer mit anderen Erkrankten teilt, ist erfreut, wenn er seine
persönlichen Dinge (Wertsachen sollten gar nicht mit ins Krankenhaus) in einem kleinen Safe versperren kann.

Leider geschehen auch in einem Krankenhaus Diebstähle, öfter als man meint.

Sicherheit jetzt!

Gesundheit ist das Wichtigste im Leben, keine Frage. Damit dies auch so bleibt, gehören alle Medikamente und andere gefährliche Stoffe (die beim falschen Umgang gefährlich werden) unbedingt in gesetzeskonformen BTM-Tresoren versperrt!